Fräulein Frey » Freyer Hanseatischer Pop

Darf ich vorstellen

Meine Lieben,

vielleicht findet ihr, dass es ruhiger um Fräulein Frey geworden ist dieses Jahr. Der Eindruck täuscht nicht. Ich habe auf die Bremse getreten und einige Gänge heruntergeschaltet, um wieder mal tief durchzuatmen. Nebenbei staune ich darüber, was ich alles bemerke, wenn ich langsamer durchs Leben gehe. Und was einfach so zu mir kommt, ohne dass ich damit gerechnet habe. Mein Kurs entpuppt sich allmählich als ein echter Gewinn, auch wenn es auf den ersten Blick nach Weniger aussieht. Denn zum Entschleunigungsprogramm gehört auch, dass ich 2019 nicht mit Band unterwegs bin und viel weniger Konzerte spiele. Ich bin ausschließlich solo oder im Duo unterwegs. Und da sind wir auch schon beim Thema.

Tadaaa, darf ich vorstellen: Das ist mein Bruder Henning. Seit er wieder in den Norden gezogen ist, machen wir zusammen Musik.

Foto: Mirjam Kilter

Und das beste daran ist, es läuft super und wir haben viel zu lachen. Mit- und übereinander und auch mit euch.

Also gingen wir mit der Fotografin Mirjam Kilter auf das Dach der Hamburger Wollfabrik und haben Duo-Fotos gemacht. Für Fräulein Frey im Duo und unser zweites Projekt. Hochzeitsmusik unter dem Namen „Klangfarbe Herz“. Läuft.

Bis wir uns wiedersehen hört einfach ununterbrochen „Hallo Leben“ auf Spotify und kommt am 28. August 2019 ins Logo zum Mitsingen.

Bis bald!

Euer Fräulein Frey